www.Pigeon.de

Es gibt weltweit ca. 800 Taubenrassen. Aus diesen ursprünglichen Taubenrassen kamen Botentauben aus Vorderasien zwischen dem 17. u. 18. Jahrhundert nach Belgien. Diese Tauben sollten das Heimkehrvermögen und die Flugeigenschaften der heimischen Tauben verbessern. So bildeten sich in Belgien drei Zuchtfamilien für die moderne Brieftaube. Heute spricht man von der Genter Taube, Lütticher Taube und Antwerpener Taube. Aus diesen drei Zuchtfamilien entstand die heutige moderne Brieftaube. Sie entstammt aus dem Mutterland der Brieftauben aus Belgien.

Im Jahre 1856 fand zum ersten Mal ein Wettflug von Rom nach Lüttich statt. Aufgrund dieser hervorragenden Flugleistungen züchtete man nach 1860 ohne weitere Einkreuzungen nur unter strenger Auslese nach Leistungsmerkmalen weiter. Bereits im Jahre 1871 konkurrierten in Belgien 123.600 Brieftauben bei 885 Wettflügen miteinander.

Der gute Ruf der Belgischen Brieftaube verbreitete sich schnell in andere europäische Länder. So setzte in den nachfolgenden Jahren ein großer Export von Brieftauben aus Belgien nach Europa und in den Rest der Welt ein.

Auf keinem anderen Gebiet der Tierzüchtung hängt der Erfolg so sehr von der Kunst des Züchters ab wie im Bereich der Brieftauben. Keine andere Tierart ist in der Größe, Gefiederfarbe, Augenfarbe so vielfältig.

Zugriffe heute: 75 - gesamt: 572.